Eine Entdeckungsreise

Jenseits der Meere und Ozeane der Welt.
Mittelmeer Tropische MeereGärtenWaleJunglaGroßes BlauQuallen

Mittelmeer

Tauch unter

Das Mittelmeer ist ein geschlossenes Meer mit einer sehr geringen Wasserregenerierung. Dieser Faktor hat die unterschiedlichen Arten, die dort leben, dazu gezwungen sich zu entwickeln und an deren Bedingungen anzupassen, da diese Bedingungen härter sind als die, die das offene Meer bietet.

Das Mittelmeer macht 0,8% der Weltozeanfläche aus, enthält aber 7% aller erfassten Meereslebewesen, davon sind zwischen 25% und 30% nirgendwo sonst auf der Welt zu finden, oder besser gesagt, sie sind endemisch.

Entdecken Sie mit Palma Aquarium die Arten, die am nächsten zu diesem Teil des Besuchs liegen.

Verstehen, um zu schützen

Die reiche Schönheit des Mittelmeers entführt Sie zum antiken «Mare Nostrum» und zeigt so ein weniger bekanntes Mallorca in seinen ruhigen Gewässern.

Lernen Sie einige der im Mittelmeerraum am eigentümlichsten vorkommenden Tier- und Pflanzenarten kennen wie die Neptungräser. Neptungräser sind keine Algen, aber wichtige Pflanze für das Mittelmeer. Sie sind eine geschützte Art und produzieren einen großen Teil des Sauerstoffs dieses Meeres. Sie filtern und halten das Wasser sauber und bieten Tausenden von Meerestieren Schutz in ihren Seegraswiesen.

Heute ist das Mittelmeer das am stärksten bedrohte Meer der Welt, das durch Überfischung, Verschmutzung, massive Bebauung der Küsten und sogar invasive Arten verursacht wird.

Das Mittelmeer braucht Hilfe und erfordert strengere und schnelleintretende Erhaltungsmaßnahmen, Rechtsvorschriften zur besseren Regulierung der Fanggeräte, Programme zur Säuberung und Verbot von Abfallentsorgung. Außerdem benötigt das Mittelmeer eine Erweiterung und Vergrößerung der Meeresreservate. Diese und viele weitere könnten Lösungen für den Schutz des Mittelmeers bieten.

Lernen Sie die Einwohner kennen

Drückerfisch

Hören Sie sich die Geräusche an, die der Armbrustfisch während der Mittagspause macht. Sie haben einen starken Kiefer mit Zähnen, die zum Zermalmen und Zerbrechen von Muscheln geeignet sind. Sie werden hören, wie sie Steine oder Muscheln zerbrechen, wenn es Zeit zur Fütterung ist.

Seepferdchen

Alles über diese fantastischen Tiere ist erstaunlich. Es gibt viele Merkmale, die diese kleinen Tiere einzigartig machen, wie zum Beispiel, dass das Männchen die Eier trägt, bis die Jungen geschlüpft sind, so dass wir von „schwangeren Vätern“ sprechen können. Alle unsere Seepferdchen sind im Palma Aquarium geboren!

Oktopus

Lernen Sie die Oktopus mit ihren acht Tentakeln, drei Herzen und neun Gehirnen aus der Nähe kennen. Sie demonstrieren täglich ihre Intelligenz und überraschen uns mit ihren Bewegungen. Kommen Sie näher, denn Sie werden sehen, wie unsere erfahrene Reiseführer mit ihnen interagieren und spielen.

Wer wohnt im Mittelmeer?

Tropische Meere

Die größte Korallenausstellung Europas

Korallenriffe sind empfindliche Ökosysteme für unzählige Meereslebewesen. Im Palma Aquarium können Sie eine Darstellung der größten tropischen Ökosysteme der Welt (indischer, atlantischer und pazifischer Ozean) kennenlernen.

Das Aquarium der Balearen beherbergt die größte Sammlung lebender Korallen Europas mit mehr als 70 verschiedenen Arten. Viele Exemplare dieser Korallen sind im Aquarium selbst geboren, was aufgrund der Komplexität der Reproduktion der Korallen, vor allem wenn sie in kontrollierter künstlicher Umgebung stattfindet, einzigartig ist.

Leben und Farbe

Die Regsamkeit in den Korallenriffen ist vergleichbar mit der Hektik einer Großstadt, die ein Ökosystem bildet, in dem jede Spezies ihren Teil dazu beiträgt, ein Gleichgewicht zu finden.

In diesem Teil des Rundgangs werden die tropischen Ökosysteme des Indischen-, Pazifischen-, Atlantischen Ozeans dargestellt. Alles wird bunt, vor allem die Korallen konkurrieren um den Preis für das beste Kostüm des Aquariums. Türkisblau, Kanariengelb, Passionsrot und Orange triumphieren überall und befindent sich bei so sympathischen Arten wie dem Paletten-Doktorfisch, Clownfisch, Kugelfisch oder Anemonen, die Cousins der Korallen.

Von Korallen bis zu Clownfischen – begleiten Sie uns auf spannende Geschichten, die Ihnen unsere Meeresexperten erzählen werden.

Lernen Sie die Einwohner kennen

Falterfisch

Finden Sie den Falterfisch, den besten Verbündeten der Korallenriffe. Er beseitigt Anemonen und andere Schädlinge, die Korallen schädigen.

Napoleon-Lippfisch

Beobachten Sie unsere Napoleonfische beim Schlafen in ihren kleinen Buchten. Sie schlafen meist an der gleichen Stelle!

Gemeiner Putzerfisch

Dieser kleine Fisch kümmert sich um die Reinigung und Parasitenentfernung anderer Fische in Korallengebieten. Sie sind echte Reinigungs-Profis und wenn es einen gibt, der die Arbeit besonders gut macht, können sich sogar Schlangen von „Kunden" bilden, die auf Sie warten.

Werfe einen Blick in die Tropen

Gärten

Genießen Sie den schönen Sonnenschein

Genießen Sie einen klassischen mallorquinischen Garten im Freien mit unseren Meeresschildkröten, die sich ebenfalls in der Sonne sonnen.
Genießen Sie die Schönheit unseres Außenbereichs und gesellen Sie sich zu den quirligen Welten unserer ansässigen Meeresschildkröten, Rochen und Koi-Fische.

Natur entdecken

Treten Sie ein in die belebten Welten unserer ansässigen Meeresschildkröten, Stachelrochen und Koi-Fische in unseren weitläufigen mediterranen Gärten.

Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Sonne und den Schatten von Zypressen, Johannisbrot- und Olivenbäumen zu genießen.

Treffen Sie uns auf dem Spielplatz, wo Sie ein Schiffswrack besichtigen, an einer Schatzsuche teilnehmen und unser Animationsteam kennenlernen können.

Treffen Sie die Einheimischen

Ray

Der Selbstverteidigungsexperte! Rochen haben einen langen, gezackten Stachel an der Basis des Schwanzes, der zur Selbstverteidigung dient und besonders giftig ist. Er ist in der Lage, schwere Verletzungen zu verursachen.

Koi

Nach einer alten chinesischen Legende verwandelten sich Koi-Fische, die es schafften, stromaufwärts zu schwimmen und den Wasserfall zu erklimmen, als Belohnung für ihre Bemühungen in Drachen.

Tortuga Carey

Sie erreichen die Geschlechtsreife zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr, paaren sich alle zwei bis drei Jahre und legen in der Regel eine riesige Menge von 90 bis 140 Eiern.

Wer wohnt hier

Wale

Tauchen Sie in ihre Welt ein

Diese bahnbrechende interaktive Begegnung vermittelt ein tieferes Verständnis und eine Verbindung zu Buckelwalen, auch bekannt als die "sanften Riesen" des Ozeans.

Lassen Sie sich auf ihre Welt ein und erfahren Sie mehr über ihr Verhalten, ihre Wanderrouten und die Bindung zwischen Mutter und Kalb.

Beobachten und entdecken

Sie sind so groß wie ein Schulbus und wiegen 40 Tonnen: Buckelwale sind die sanften Giganten des Ozeans.
Stellen Sie Ihre Verbindung zu diesen großartigen Kreaturen in einem großartigen multisensorischen 3D-Erlebnis her.

Lassen Sie sich von ihren bezaubernden Gesängen umgeben, in der einzigen immersiven Ozean-Erfahrung in Europa.

Wussten Sie das?

Migration

Jeden Herbst verlassen Buckelwale Alaska, wo sie monatelang gefüttert haben, und reisen 3.000 Meilen in die warmen Gewässer von Hawaii, wo sie sich paaren und ihre Jungen zur Welt bringen.

Foto-Identifikation

Die Schwänze der Wale haben einzigartige Markierungen, Narben und Muster. Wie bei unseren Fingerabdrücken können diese Abdrücke zur individuellen Identifizierung der Wale verwendet werden.

Wal-Babys

Die Wal-Schwangerschaft dauert 11 Monate, das etwa 4 Meter lange Kalb bleibt das erste Lebensjahr bei seiner Mutter. Gestillte Babys benötigen rund 500 Liter Muttermilch.

Jungla

Ein Outdoor-Abenteuer!

Lassen Sie sich von den Geräuschen, der exotischen Vegetation und den Gerüchen in eine wilde Umgebung eintauchen.
Der Dschungel ermöglicht Ihnen die Interaktion mit der Natur und beinhaltet einen aufregenden 7 m hohen Wasserfall.
Treffen Sie unsere amazonischen Piranhas und die prähistorisch aussehende Alligator-Schnappschildkröte.

Ein Spaziergang auf der wilden Seite

Das Palma Aquarium ist eine Reise der Entdeckung!

Spüren Sie den weichen Dschungelboden unter Ihren Füßen, die feuchte Luft und lauschen Sie dem Wasserfall.

Dieses Mikroklima ist ein perfektes Gehege für unsere Dschungel-Wasserlebewesen.

Treffen Sie die Einheimischen

Alligator Fish

Der Alligator ist ein weitgehend einzelgängerisches Lebewesen. Sein Körper ist mit einem großen und starken Schuppenpanzer bedeckt. Mit seinen langen Kiefern mit sehr scharfen Zähnen fängt er Fische und Krustentiere.

Red Devil

Der abstehende Kopf des Red Devil ist ein charakteristisches Merkmal der Männchen. Diese Fische bilden monogame Paare, wobei sich sowohl Vater als auch Mutter um die Eier und die Aufzucht des Nachwuchses kümmern.

Soft Shell Turtle

In einem herausragenden evolutionären Schritt hat diese Schildkröte einen flexiblen Panzer entwickelt, um sich nicht in überfüllten Lebensräumen aus Ästen und Baumstämmen einzuklemmen.

Wer versteckt sich im Dschungel?

Großes Blau

Das Reich der Haie

Im „Großen Blau“ können Sie die Arten kennenlernen, die an der Spitze der Nahrungskette stehen. Das „Große Blau“ ist beeindruckender Raum aufgrung seiner Dimensionen und der schönen Arten, die er beherbergt.

Dies ist eines der tiefsten und größten Haifischbecken Europas. Er enthält mehr als 3,5 Millionen Salzwasser, in dem Arten wie der Sandbankhai und der Sandtigerhai zusammen mit anderen Tierarten leben.

Entdecken Sie die Weite des Ozeans

Die Möglichkeit zu haben, einen Hai aus der Nähe zu sehen und Blick auf Details wie seinen starken Kiefer, seinen Blick und seinen robusten Körper zu werfen, ist eine atemberaubende Erfahrung. Obwohl es sich um einen der wichtigsten Raubtiere der Ozeane handelt, ist es tatsächlich eine Spezies, die durch Film und Literatur stigmatisiert wird und die Menschen nur selten angreift, weil wir nicht Teil ihrer Nahrung sind.

Die verschiedenen Haie leben in völliger Harmonie mit anderen Tierarten und entsprechene nicht ihrem Mythos als gefährliche Spezies. Jeden Tag können die Besucher des Palma Aquariums unsere Taucher sehen, wie sie sie in völliger Ruhe zusammen mit anderen Arten wie Rochen, Adlerfischen, Zackenbarschen, Bernstein-Stachelmakrelen oder Schiffshaltern, füttern.

Das Gefühl, Teil dieser natürlichen Szene zu sein ist einzigartig, nicht nur wegen der großen Dimensionen des Großen Blau. Die Widerspiegelung der natürlichen Öffnungen, des Sonnenlichts und der umherschwimmenden Haie, strahlen ein wahres Gefühl der Tiefen des Ozeans aus.

Treffen Sie die Einheimischen

Haie

Die Haie im Palma Aquarium erkennen unsere Taucher! Beobachten Sie, wie Haie und Taucher interagieren und miteinander spielen

Grouper fish

Unsere Zackenbarsche mögen es, gestreichelt zu werden. So haben wir sie entwurmt!

Big blue

Bei mehr als 1000 Tieren in unserem großen Blau mussten wir den Tieren beibringen, in verschiedenen Bereichen des Meeresgeheges zu fressen.  Auf diese Weise können alle in Ruhe essen!

Wer wohnt hier

Quallen

Ein Raum zum Entspannen

Der Quallenbereich ist einer der entspannendsten unserer Einrichtungen. Konzipiert um sich von der irdischen Welt abzukoppeln und sich zu besinnen, ermöglicht es dem Besucher, sich hinzusetzen und die hypnotische Bewegung der Quallen zu bewundern.

Das Design dieser Wassertanks bietet eine Beleuchtung mit verschiedenen Farbtypen, die die eigentümliche Bewegung dieser tausendjährigen Spezies hervorhebt, welche uns ebenso nah wie unbekannt ist.

Eines der ältesten Lebewesen der Welt

Quallen gehören zu den ältesten Lebewesen der Welt, denn vor 700 Millionen Jahren wurden Beweise für ihre Existenz gefunden.

Quallen passen gut zu ihrer Umgebung, da ihre Körper keine Identifikationsmerkmale wie Knochen oder Augen aufweisen. Sie bestehen etwa 98% aus Wasser und Tentakel, die mit winzigen Nesselzellen bedeckt sind, die dazu dienen, ihre Beute einzufangen.

Im Gegensatz zu anderen Meerestieren, die von der globalen Erwärmung bedroht sind, sind Quallen weniger von steigenden Temperaturen, pH-Werten und Überfischung betroffen.

Im Palma Aquarium finden wir Quallen wie die Ohrenqualle (Aurelia Aurita), eine der häufigsten Arten des Mittelmeers, die Sie ganz nah bei uns betrachten können.